Üben für den Ernstfall – Schockraumtrainings

TULLN – Das Simulationsteam, bestehend aus OÄ Dr. Margareta Fritz, Dr. Thomas Eisner und DGKP Richard Fitzka, BSc, veranstaltete im Dezember 2022 das erste interdisziplinäre Schockraumtraining. Sowohl die Abteilungen Orthopädie und Traumatologie, Chirurgie, Innere Medizin, Kinder- und Jugendheilkunde und die Abteilung der Anästhesie und Intensivmedizin als auch ein Team des Roten Kreuzes Tulln nahmen an diesem dreitägigen Training teil.

Der Schwerpunkt der Simulationstrainings lag in der kommunikativen Zusammenarbeit und im Ressourcenmanagement in einer medizinischen Akutsituation. Bei diesen Schockraum-Simulationstrainings sollen alle beteiligten Berufsgruppen kritische Situationen an technisch hochwertigen Puppen erleben und beherrschen lernen. Mit Unterstützung von computerunterstützten Einspielungen sollen die Übenden sehr realitätsnah Therapien verabreichen und Maßnahmen ergreifen. Mit Kameras können die Trainingseinheiten aufgezeichnet und im Sinne der Qualitätsverbesserung eigene Maßnahmen professionell unterstützt nachbearbeiten.

Die regelmäßige Durchführung von realitätsnahen Simulation-Teamtrainings ist für alle Beschäftigten in der Akutmedizin unverzichtbar. Nur regelmäßige Trainings von typischen und daher erwartbaren kritischen Ereignissen und Zwischenfällen gewährleisten eine sichere Behandlung. Ein wichtiger Punkt ist auch die anschließende, ausführliche Nachbesprechung der Trainings um den Prozess des Teambuildings weiter zu stärken.

In weiterer Folge ist geplant, solche Trainingssituationen für andere Bereiche wie OP und Intensivstation auszubauen, bei denen für diese Bereiche entsprechende andere Szenarien fächerübergreifend trainiert werden können. Ebenfalls geplant ist eine Einbindung von studentischen Kleingruppen der Karl Landsteiner Privatuniversität, wodurch Erfordernisse des Lehrplans optimal erfüllt und die in Ausbildung zu MedizinerInnen stehenden StudentInnen auf die Zusammenarbeit mit Profis trainiert werden können.

 

BILDTEXT

Schockraumtrainings im Universitätsklinikum Tulln.